Home Impressum
2009
Monat Datum Uhrzeit Thema

April
21.04.2009 09.00 – 13.00 Uhr Grundbuch: Eine der wichtigsten Informationsquellen für Makler Makler
-
21.04.2009

Das Grundbuch als Informationsquelle kann nicht hoch genug ingeschätzt werden. Es ist neben den Verkäuferangaben die zuverlässigste Informationsquelle, die auch dazu dienen kann, bereits frühzeitig Haftungsprobleme zu erkennen, Provisionsprobleme zu umschiffen und Vermarktungsstrategien festzulegen. Der professionelle Makler muss daher in der Lage sein, sich bereits aus einer einfachen Grundbucheinsicht und aus den Unterlagen der Grundakten ein umfassendes Bild von der Immobilie zu machen.

Inhalt

Kurze Einführung: Grundbuch lesen und verstehen, Aufbau mit Konkreten Beispielen aus der Praxis.

Wichtige Informationen für Makler: Zwangsversteigerungsvermerk, Altlasten in Abt. II, Entbehrlichkeit der GVO. Vollständigkeit des Kaufobjekts: Garage, Stellplatz, Gartenfläche und Keller bei Eigentumswohnungen.

Die vom Auftraggeber vorenthaltenen "Überraschungen": Zwangsversteigerungsvermerk, andere Miteigentümer, fehlende Voreintragung als Eigentümer, Belastungen, die über den Kaufpreis hinaus gehen.

Aus dem Grundbuch erkennbare Abwicklungshindernisse: Sanierungsvermerk, GVO, Zwangsversteigerungsvermerk, Sicherungshypotheken

Anmeldung:
über Immobilienverband Deutschland,
Telefon: 030/89 73 53 64

Ort: Clayallee 84, 14195 Berlin-Dahlem

Referent:
Rechtsanwalt und Notar Dr. Hildebrandt
Mai
26.05.2009 09.00 – 13.00 Uhr Wie schütze ich als Makler meine akquirierten Objekte? Makler
-
26.05.2009

Wenn ein Objekt akquiriert ist, muss es in der Vermarktungsphase häufig vehement verteidigt werden: Gegen den Verkäufer, der einen anderen Makler einschalten möchte, gegen den Kaufinteressenten, der das Objekt an dritte Personen weitergibt und nicht zuletzt gegen Maklerkonkurrenten, die das akquirierte Objekt für eigene geschäftliche Zwecke nutzen wollen. Das Seminar gibt wichtige rechtliche Tipps und Praxishinweise, wie man die akquirierten Objekte schützen kann und letztlich einen Provisionserfolg erzielt.

Inhalte

Schutz vor dem Verkäufer: Alleinauftrag, Ausfallprovision und weiteres

Schutz vor dem Konkurrenten: Erfolgreiche Taktik bei Vorkenntnis, Vorgehen gegen den Konkurrenten, der ohne Auftrag anbietet, Formulare, Checklisten und Arbeitshilfen

Schutz vor Kaufinteressenten: Unerlaubte Weitergabe untersagen, AGB-Regelungen und Praxis, Spezialfall: Überlassung von Objektunterlagen an Hausbaufirmen und Fertighausfirmen

Anmeldung:
über Immobilienverband Deutschland,
Telefon: 030/89 73 53 64

Ort: Clayallee 84, 14195 Berlin-Dahlem

Referent:
Rechtsanwalt und Notar Dr. Hildebrandt
Oktober
13.10.2009 09.00 – 13.00 Uhr Formulare und Arbeitshilfen für Makler 2009 – Rund um den Grundstückskaufvertrag Makler
-
13.10.2009

Der Abschluss des Grundstückskaufvertrages ist nicht nur das praktische Ziel der Maklertätigkeit, der (wirksame) Grundstückskaufvertrag ist auch Provisionsvoraussetzung. Verkäufer und Käufer erwarten umfassende Dienstleistungen des Maklers in diesem Bereich. Wer erfolgreich als Makler tätig sein will, muss sich auf diese Erwartungshaltung einstellen und auch zum Grundstückskaufvertrag ein kompetenter Berater sein. Das Seminar stellt dem Makler umfassende Materialien – auch auf CD-Rom zur Weiterverarbeitung – zur Verfügung.

Inhalte

Musterkaufverträge mit Erläuterungen (auch in Englisch und skandinavischen Sprachen)

Kostenfallen und Klippen beim Notarauftrag, rechtssichere Formulierung, Muster

Maklerklausel für Außenprovision und Innenprovision

Sicherung der Makler-Innenprovision durch Abtretung des Kaufpreises mit taktischen Hinweisen, Muster einer Abtretungserklärung

Grunderwerbsteuersparende Formulierungen

Rechtssichere und kostengünstige Abwicklung ohne Notaranderkonto, Muster mit Erläuterungen

Tabelle zu den Nebenkosten (Notar und Grundbuchamt)

Anmeldung:
über Immobilienverband Deutschland,
Telefon: 030/89 73 53 64

Ort: Clayallee 84, 14195 Berlin-Dahlem

Referent:
Rechtsanwalt und Notar Dr. Hildebrandt
Dezember
01.12.2009 09.00 – 13.30 Uhr Besonderheiten bei der Vermarktung von Eigentumswohnungen Makler
-
01.12.2009

Die Vermarktung von Eigentumswohnungen stellt das "Brot und Butter Geschäft" für Makler dar. Gerade bei diesen Objekten ergeben sich aber beim Grundstückskaufvertrag und bei der Abwicklung immer wieder Probleme. Das Seminar dient dazu, solche Probleme bereits im Vorfeld zu erkennen und zu lösen. Eine Fülle von Arbeitsmaterialien, Hinweisen, Checklisten und Merkblättern für Kunden soll zusätzlich die Vermarktung von Eigentumswohnungen – auch an ausländische Erwerber – erleichtern.

Inhalte

Unentbehrliche Grundlagen: Grundbucheinsicht, Teilungserklärung nebst sämtlicher Änderungen, Beschlüsse, wie komme ich an vollständige Unterlagen?

Vom Umgang mit Verwaltern (Informationen im Vorfeld der Beurkundung, Verwalterzustimmung und Verwalternachweis nach Beurkundung)

Erläuterter Wohnungseigentums-Kaufvertrag auch in Englisch und skandinavischen Sprachen auf CD-Rom zur Weiterbearbeitung.

Typische Haftungsfallen für Makler bei Eigentumswohnungen (Baurecht, Sozialbindung, etc.)

Erfolgreiche Tätigkeit bei Vorkaufsrecht des Mieters

Sinnvolle Änderungen vor Vermarktung (Neuaufteilung ohne Änderung der Teilungserklärung, Neuzuweisung von Sondernutzungsrechten)

Anmeldung:
über Immobilienverband Deutschland,
Telefon: 030/89 73 53 64

Ort: Clayallee 84, 14195 Berlin-Dahlem

Referent:
Rechtsanwalt und Notar Dr. Hildebrandt